Fadenlifting – straffen und liften der Haut mit PDO-Fäden

Fadenlifting – straffen und liften der Haut mit PDO-Fäden

Fadenlifting zur Straffung der Haut

Heutzutage ersetzen minimal-invasive Eingriffe wie das Fadenlifting das klassische Lifting mittels Skalpell. Die klaren Vorteile liegen auf der Hand. Wir erreichen sehr gute Lifting-Effekte ohne OP und ohne großartige Risiken und Ausfallzeiten.

Warum ist das Fadenlifting so beliebt und wann setzt man die Fäden ein?

Die Fäden die wir heutzutage einsetzen, sind in der Regel resorbierbare Fäden, sog. PDO-Fäden. Diese Fäden werden schon seit Jahren in der Chirurgie zum Wundverschluss eingesetzt.  Das heißt, sie lösen sich von selbst wieder auf. Bevor sich der Faden unter der Haut jedoch auflöst, hat sich um den Faden herum, neues Kollagen gebildet. Dieses neu gebildete Kollagen ist straffer als das umliegende Gewebe und gibt dadurch einen Straffungseffekt.

Den zweiten Effekt den wir mit den Fäden nutzen, ist die Art der Fäden. Wir unterscheiden einfache Fäden für kleine Bereiche und Liftingeffekte bis hin zu stärkeren Zugfäden mit kleinen Widerhaken, wodurch man die abgesackte Haut wieder etwas zusammenziehen und somit noch zusätzlich straffen kann.

  • Hängebäckchen
  • Wangenkonturen und Hautüberschüsse
  • Oberlippenfältchen
  • Absackung der Augenbraue
  • Halsfältchen
  • Oberarme
  • Dekolleté
  • Nasolabialfalten
  • Marionettenfalten

sind einige Bereiche, bei denen sich das Fadenlifting bewährt hat. Der Effekt hält oft bis zu 2 Jahre an. Man kann jedoch das Fadenlifting problemlos oft wiederholen und neue Fäden legen. Lassen Sie sich von uns beraten, welche Anwendungen bei Ihnen am sinnvollsten sind. Manchmal sind auch Kombinationsbehandlungen mit Hyaluron, PRP, Mesotherapie usw. sinnvoll, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Wie läuft eine Behandlung  mit Fadenlifting ab?

Je nach dem, welches Behandlungsareal behandelt wird, benötigen wir viele kleine Fäden oder 2-4 größere Zugfäden. Der Patient wird örtlich betäubt. Bei den größeren Zugfäden, werden vorher auf das Gesicht des Patienten die Fadenlinien aufgezeichnet. Dann erfolgt die Behandlung, die so gut wie schmerzfrei ist. Nach der Behandlung muß der Patient jedoch mit Schwellungen und blauen Flecken rechnen. Diese klingen meist nach 1 Woche wieder ab.

Da es viele unterschiedliche Indikationen und Fäden gibt, kann man so pauschal keine genauen Behandlungskosten angeben.

10 Fäden                    250 Euro

1 Zugfaden               150 Euro

Lassen Sie sich individuell und kostenlos beraten.